Digitalisierung – Chance und Herausforderung

Im Fokus des Internationalen Automobil Kongresses, der am 17. Oktober 2016 in Wolfsburg stattfinden wird, steht das Sonderthema „Die Digitalisierung der Mobilität“.


Schlagwörter wie Industrie 4.0, Transformation und Digitalisierung sind derzeit im industriellen Bereich in aller Munde. Kundenseitig kommen weitere wesentliche Entwicklungstrends hinzu. Der Autofahrer von heute will nicht nur sicher, schnell, komfortabel und unkompliziert von A nach B kommen, sondern auch während der Fahrt stets genauestens und umfassend informiert sein und längere Fahrzeiten effizient nutzen. Lösungen wie Fahrer-Assistenzsysteme, Fahrzeugvernetzung, Smartphone- und Tablet PC-Integration sowie die permanente Cloud-Anbindung bieten dafür faszinierende Anwendungen.

Eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 556 Firmen ab 20 Mitarbeitern, unterstreicht die Aktualität des Themas: Nahezu alle deutschen Unternehmen – und zwar 96 Prozent – sehen die Digitalisierung für sich als Chance. Die Vernetzung von Fahrzeugen wird nach Einschätzung der Befragten neue Mobilitätskonzepte ermöglichen und viele neue Geschäftsmodelle schaffen.

Anlass genug, dieser Thematik im Rahmen des Internationalen Automobil Kongresses besonderes Augenmerk zu schenken. Die hochkarätigen Referenten werden sich sowohl in ihren Vorträgen als auch anhand von Best-Practice-Beispielen intensiv und umfassend mit hochaktuellen Fragestellungen aus dem Bereich Digitalisierung beschäftigen.

Darüber hinaus ist „Die Digitalisierung der Mobilität“ das Sonderthema der Internationalen Zuliefererbörse (IZB), die vom 18. bis 20. Oktober 2016 im Wolfsburger Allerpark ihre Tore öffnen wird. Namenhafte nationale und internationale Firmen stellen dem Fachpublikum ihre Produkte vor. Auch Unternehmen, die nicht auf der Sonderausstellungsfläche in Halle 1 platziert sind, bilden das Thema, das sich durch die gesamte automobile Wertschöpfungskette zieht, bei Ihrer Messepräsenz ab.